Unerfüllter Kinderwunsch

Für viele Menschen gehört zu ihrer Lebensplanung, irgendwann eine Familie zu gründen und ihr tiefes Bedürfnis nach einem oder mehren Kinder zu verwirklichen. Erfüllt sich dieser Wunsch über längere Zeit nicht, werden häufig medizinischen Beratungen und Untersuchungen und schließlich Babywunschkliniken mit ihren reproduktionsmedizinischen Möglichkeiten in Anspruch genommen. Diese Behandlungen eröffnen zusätzliche Möglichkeiten und wecken neue Hoffnungen, werden aber gleichzeitig von vielen Paaren als große physische, psychische und finanzielle Belastung erlebt.

Die Behandlung, erfordert ein hohes Maß an Flexibilität und Zeit und verändert deshalb in besonderem Maß die vertraute Lebens- und oft auch Beziehungsgestaltung. Die Gedanken fokussieren sich zunehmend auf den Kinderwunsch und die Realisation. Andere Lebensthemen, die früher Freude gemacht haben, werden in dieser Zeit häufig vernachlässigt. Die Einteilung der freien Zeit richtet sich nach den Behandlungen und erfordert oftmals akrobatischen Anstrengungen, um gleichzeitig das Arbeitsleben zu bewältigen. Die finanziellen Ressourcen werden belastet, oftmals sogar völlig ausgeschöpft.

Sexualität wird vielleicht immer mehr Mittel zum Zweck und verliert Spontanität und Freude, da sie immer wieder auf den Zyklus abgestimmt werden muss. Immer wieder entstehen Gefühle von Kontrollverlust und Ohnmacht gegenüber dem eigenen Körper. Besonders die Frauen sind durch die Behandlungen hormonellen und emotionalen Schwankungen ausgeliefert. Sie erleben immer wieder den Kreislauf des ängstlichen Wartens - oft mit tiefster Verzweiflung und Trauer, wenn es wieder nicht geklappt hat oder vielleicht eine Fehlgeburt eintritt. Es entstehen Gefühle von Wut und Neid auf andere, bei denen sich der Kinderwunsch anscheinend mühelos erfüllt. Wenn sich eine Schwangerschaft einstellt, ist die Freude einerseits riesengroß, anderseits wird sie häufig durch Ängste belastet.

Viele Paare ziehen sich während der Kinderwunsch-Behandlung immer mehr in sich zurück. Sie verlieren dabei die Fähigkeit, weiterhin auf gute Art miteinander und mit anderen Menschen zu kommunizieren, da sie sich selbst, sich gegenseitig und ihre Umwelt schonen und nicht belasten wollen. Sie vernachlässigen und vermeiden ihre bis dahin positiv erlebten Beziehungen zu anderen Menschen. Besonders Beziehungen zu anderen Paaren mit Kindern werden häufig als emotionale Belastung erlebt, weil sie an die eigene Sehnsucht erinnern und Schmerz oder Verzweiflung auslösen. Paare müssen mit dem eigenen Kummer und daneben immer wieder mit unsensiblen und verständnislosen Reaktionen und Bemerkungen ihrer Umwelt umgehen lernen.

Für viele Betroffene ist dies eine Zeit zwischen Vorfreude, Hoffnung, Angst und Verzweiflung. Hier gilt es, einen guten Weg zu finden, einerseits an der Verwirklichung dieses Lebenszieles zu arbeiten und andererseits gut mit sich selbst, mit sich als Paar und mit diesen Belastungen umzugehen.

Ich begleite Sie gerne bei diesen besonderen Herausforderungen und unterstütze Sie bei folgenden damit verbundenen Themen:

  • Bei der Entscheidungsfindung für oder gegen eine reproduktionsmedizinischen Kinderwunschbehandlung. Natürlich steht hier die Suche danach im Vordergrund, wie ihr Kinderwunsch möglichst schonend realisiert werden kann! (Ich bin hier wertfrei und offen für das Aufspüren Ihrer persönlichen Bedürfnisse.)
  • Bei der Frage, wie weit die Behandlung gehen soll und wo sie Ihre persönlichen Grenzen setzen möchten.
  • Entwicklung von Lebensstrategieen, die Ihnen ermöglicht, einerseits an der Verwirklichung des Kinderwunsches zu arbeiten, andererseits aber auch hier und heute die Freude am Leben zu erhalten.
  • Unterstützung bei der Paar-Kommunikation. Hier ist es wichtig, dass unterschiedliche Wünsche und Vorstellungen ausgedrückt werden können und ein gemeinsamer Weg erarbeitet werden kann, hinter dem beide Partner stehen können.
  • Bearbeitung von Blockaden, Glaubensmuster oder alte Traumatas, die evtl. einer Elternschaft im Wege stehen könnten. (EMDR-Behandlung)
  • Bearbeitung von traumatisch erlebten Situationen wie z.B. körperlichem Leid, dem Annehmen des "Versagens" des eigenen Körpers oder von Fehlgeburten während der Behandlung. (EMDR-Behandlung)
  • Hilfen beim Entwickeln eines positiven Plans "B". für Ihr Leben.
  • Bei Bedarf: Vermittlung von Methoden zur Stressreduktion, Entspannungstraining, achtsamer Umgang mit sich selbst.
  • Möglicherweise: Unterstützung beim Abschiednehmen vom Kinderwunsch, Trauerarbeit und der Verarbeitung der nachträglich vielleicht als sinnlos erlebten Behandlungszeit.
  • Unterstützung beim Entdecken ihrer Bedürfnisse, Ziele und neu Sinnfindung. Nachdenken über alternative Möglichkeiten einer Elternschaft wie z.B. Adoption, Annahme von Pflegekindern, soziales oder familiäres Engagement...
  • Und natürlich: Begleitung bei einer geglückten Schwangerschaft, damit Sie sie als eine positive, beglückende, stress- und angstfreie Zeit erleben können!

 

Praxis für Psychotherapie und EMDR Köln Koeln

Praxis für Psychotherapie und EMDR
Ruth Wagner-Fell
Dipl. Sozialpädagogin und
Heilpraktikerin (Psychotherapie)
Sülzburgstraße 29
50937 Köln
02205/7384913
info@psychotherapie-wagner-fell.de
Kontakt aufnehmen

 

Psychotherapie Köln unerfüllter Kinferwunsch